Verliebte Wagnerianer von Daniel Spitzer-bearbeitung marius Pasetti

Online-Planansicht

Bitte wählen Sie einen Bereich um den Saalplan anzuzeigen:


Ort/Zeit

Literatursalon Wartholz, Samstag, 03.11.2018, Beginn: 19:00 Uhr

Weitere Informationen

Bild zu Verliebte Wagnerianer von Daniel Spitzer-bearbeitung marius Pasetti

Der Wiener Daniel Spitzer (1835–1893) galt als satirisch geschärfte Speerspitze des Wiener Feuilletons und war als solche sogar dem Feuilletonverächter Karl Kraus ein Vorbild. Seine über Jahrzehnte aufrechterhaltene Kolumne "Wiener Spaziergänge" galt in liberalen Kreisen als Pflichtlektüre. Dass Richard Wagner ins Visier des jüdischen Fabrikantensohns geriet, hat auch, aber sicher nicht nur den unverstellten Antisemitismus Wagners zur Ursache. Und mehr noch als gegen Wagner selbst richtet sich der Spott von Spitzers "Verliebte Wagnerianer" ja auch gegen dessen haltlose Verehrer, von denen der Meister selbst meinte, sie seien so dumm, "man könnte die Wände mit ihnen durchtrennen".

Mit: Natalie Bauer, Wilfried Berger, Renate Ebermann, Ludvik Kavin, Marius Pasetti, Edith Soukup und Walter Vogl

zurück zur Übersicht

Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte auf "Mehr Informationen", um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen